Sie sind hier: Aktuelles » 

Bombenfund in Langerwehe

Helfer aus beiden Einsatzeinheiten des Kreisverband Düren im Einsatz.

Nach der Entschärfung konnte die Bombe abtransportiert werden

Wir danken der Feuerwehr Langerwehe für die Bereitstellung der Fotos.

 

Bei Bauarbeiten in Langerwehe wurde am Donnerstagabend eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg freigelegt. Der sofort verständigte Kampfmittelräumdienst entschied sich nach Inspektion des gefährlichen Fundstückes, dies zügig vor Ort zu entschärfen.

Vorsorglich wurde eine Evakuierung der Bevölkerung in einem Radius von 300 m angeordnet. Neben den betroffenen 700 Bewohnern wurde auch die Europaschule geräumt.

Das alarmierte DRK entsendete Helfer beider Einsatzeinheiten des Kreisverband Düren. Es wurde im Bürgerhaus Pier eine Betreuungsstelle eingerichtet, in der Personen, die keine andere Anlaufstelle hatten, versorgt wurden. Ebenfalls wurden die rund 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und natürlich auch unseren eigenen Helfer mit einem warmen Snack und Getränken versorgt, da sich der Einsatz doch über mehrere Stunden hinauszögerte.

 

Um 17.30 Uhr begann dann die Entschärfung der Bombe, die über 2 Zünder verfügte. Schon kurze Zeit später konnte Entwarnung gegeben werden. Während die Bombe risikolos abtransportiert wurde, konnten sich die Anwohner wieder auf den Weg zu ihren Wohnungen aufmachen.

 

Für die Helfer endete der Einsatz gegen 20.00 Uhr nachdem alle Gerätschaften wieder einsatzbereit gemacht wurden. Allen Helfern noch einmal vielen Dank für ihre Hilfe.

23. September 2016 16:04 Uhr. Alter: 2 Jahre