Sie sind hier: Aktuelles » 

Spannung bis zum Schluss

DRK rückt zur Beleuchtungsübung aus   Am Abend des 13.01 übte die DRK Einsatzeinheit II des Kreisverbandes Düren unterhalb der Wehebachtalsperre das Ausleuchten von Einsatzstellen.

 Aus diesem Grunde gab Zugführer Rainer Scheibe den einzelnen Gruppen vor dem Ausrücken ins Übungsgelände Aufgaben mit auf den Weg. So mußte jede der drei Teileinheiten mit ihren Möglichkeiten einen Teil des Parkplatzes an der Staumauer ausleuchten. Zum Einsatz kamen unter anderem auch 3 Ersatzsztromerzeuger, die mittlerweile in allen Teileinheiten vorhanden sind. 

Die Stimmung war trotz Dunkelheit und Nässe gut, so dass alle Aufgaben zügig abgearbeitet werde konnten. Gegen 21.30 Uhr verließ man dann wieder den Parkplatz und kehrte in das DRK-Hilfeleistungszentrum nach Schlich zurück. Nach Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft und einer kurzen Kritik beendete der Zugführer gegen 22.15 Uhr den Abend.

Das Deutsche Rote Kreuz legt großen Wert auf die Sicherheit im Umgang mit elektrischem Strom. So werden möglichst alle Helfer in einem 2-tägigen Lehrgang „Stromversorgung im Einsatz“ geschult. Dieser ist für das Betreiben von Netzersatzanlagen zwingend erforderlich. Ebenso werden die Helfer jährlich im Umgang mit elektrischem Strom unterwiesen.

Interessenten, die an einer Mitarbeit im Katastrophenschutz des DRK interessiert sind, können sich an folgende Mailadresse wenden: info[at]drk-schlich[dot]de

 

 

 

18. Januar 2014 19:18 Uhr. Alter: 5 Jahre